Hallo Alexa!

Hallo Alexa!


Die künstliche Intelligenz ist nicht mehr Science-Fiction und bereits kostengünstig verfügbar. Sprachassistenten revolutionieren unsere Interaktion mit Maschinen und unterstützen uns im Alltag.

Die Idee intelligenter Systeme, die mit dem Menschen interagieren, ist nicht neu. Schon in den 1970er und 1980er Jahren kommunizierten Autos, Roboter oder Raumschiffe in Science-Fiction-Filmen und -Serien miteinander: Star Wars, Knight Rider oder den Terminator kennt wohl jeder. Mit „Siri“ und „Alexa“ gewöhnen wir uns an die Kommunikation mit Maschinen. In vielen Wohnzimmern ist die künstliche Intelligenz (KI) in Form eines Lautsprechers schon Alltag. Dadurch werden neue Geschäftsmodelle möglich.

Die „Intelligenz“ liegt in diesen Fällen in einer sogenannten Cloud, also auf Großrechnern meist großer Unternehmen. KI speziell meint Maschinen, die dazu befähigt werden, sich menschlich-intelligent zu verhalten – und zu lernen. Amazons Alexa etwa ist ein kognitives System, das digitale Informationen wie akustische Signale über ein Mikrofon aufnehmen kann und mithilfe lernender Algorithmen Schlussfolgerungen zieht und Entscheidungen ableitet. Diese wiederum erlauben es Alexa, mit der Umwelt zu interagieren. Erhält sie zum Beispiel die Information, dass Musik gewünscht oder der Raum zu dunkel ist, oder stellt jemand eine Sachfrage, führt sie entsprechende Handlungen aus. Sie macht das Licht an, startet Musik oder gibt Informationen aus dem Internet aus. Künstliche Intelligenzen nutzen das Verfahren des maschinellen Lernens, um Aufgaben immer besser zu lösen – sie „erkennen“ zum Beispiel bestimmte Muster. Der Autohersteller Tesla bietet in seinen autonomen Fahrzeugen lernende Systeme an. Diese lernen durch die ständige Auswertung aller Daten, womit das Fahren für den Menschen mit der Zeit komfortabler wird.

Markt der Smart Speaker

Smart Speaker, also „intelligente Lautsprecher“ wie Alexa, sind etwa über ein eingebautes WLAN-Modul mit dem Internet verbunden. Aktiviert wird das System über bestimmte Schlüsselwörter – in Alexas Fall zum Beispiel „Alexa“, „Echo“, „Amazon“ oder „Computer“. Nutzer können den Speaker über einen „Marktplatz“ des Anbieters mit neuen Fähigkeiten ausstatten, wie zum Beispiel Spiele, Bildung oder Humor. Diese „Skills“ werden von Drittanbietern programmiert und auf dem Marktplatz zur Verfügung gestellt. Der hat damit eine ähnliche Funktion wie ein App-Store, in dem Programme für mobile Endgeräte gekauft werden können. Mit ausreichender Vernetzung kann Alexa Lichter im Haus, intelligente Fernsehgeräte, Waschmaschinen, Küchengeräte, Springeranlagen oder Jalousien steuern – und unterstützt uns auf dem Weg zum „Smart Home“. So wird ein Haushalt genannt, in dem Multimedia- und Haushaltsgeräte interagieren und zentral ferngesteuert werden können. Ein weiterer Mehrwert, der sich für Nutzer – und auch den Anbieter – ergibt, ist die Einkaufsfunktion. Per Sprachbefehl kann bei dem Online-Händler direkt eingekauft werden.

Forecast 2022 Smart Speaker Marktanteil weltweit
Quelle: voicebot.ai

Unternehmen, die derartige Lösungen anbieten, gewinnen durch diese Daten Einblick in die Kaufgewohnheiten ihrer Kunden und können durch gezielte Produkt- und Dienstleistungsangebote den eigenen Umsatz erhöhen. Spezielle Angebote – wie eine bevorzugte Belieferung – bindet die Kunden zusätzlich.

Aus Studien geht hervor, dass immer mehr Menschen bereit sind, Bestellungen per Sprachsteuerung auszuführen. Eine Untersuchung von BI Intelligence ergab zum Beispiel, dass bis 2022 voraussichtlich etwa jeder dritte erwachsene Amerikaner mindestens gelegentlich Produkte sprachgesteuert bestellen wird. Der Markt wächst somit enorm und wird derzeit von großen amerikanischen Konzernen dominiert. Da die Hardware (WLAN-Lautsprecher) nicht teuer ist, wird der Erfolg dieser Unternehmen vom besten Service abhängen. Diesen Service kann nur derjenige anbieten, der die „beste künstliche Intelligenz“ besitzt. Voraussetzung hierfür ist wiederum, dass viele Daten aufgenommen werden, anhand derer die KI lernen kann. Laut Prognosen wird Google in Zukunft diesen Markt anführen.


Entwicklung der Sprachkäufe
Quelle: uk.businessinsider.com

 

Künstliche Intelligenz verändert unser Leben

Auch der Arbeitsmarkt wird sich durch KI langfristig verändern. Denn der Einsatz intelligenter Systeme hilft, Energie, Zeit und Geld zu sparen und die Produktivität zu steigern. Viele Produktionsprozesse dürften automatisiert werden, womit Arbeitsplätze verloren gehen. Auf der anderen Seite werden im Informationssektor neue Arbeitsplätze geschaffen.  

Im folgenden Video wird gezeigt, wie die künstliche Intelligenz „Duplex" im privaten Bereich schon heute Menschen im Alltag unterstützen kann. Statt selbst beim Pizzadienst anzurufen oder über ein Onlineportal die Lieblingspizza zu bestellen, übernimmt dies auf Zuruf die KI für uns.